Zeit zum Umstieg auf Responsive Design

Schaut schon schön schlicht aus, gell? Den Straßenprogrammierer haben wir nach der Lektüre dieses wohlformulierten Manifests einfach mal auf das Notwendige reduziert.

Keine Kästen, kein Schnickschnack, nur noch Text und Links. Ok, und ein paar Anzeigen. Einige Seiten sind noch nicht komplett abgespeckt, aber das kommt auch noch.

Update: Mittlerweile haben wir auch den Strassenprogrammierer auf ein neues Design umgestellt. Responsive eben 🙂

Sinneswandel wegen Mobile

Von dem ganzen Responsive-Kram habe ich nicht viel gehalten bis ich mir mal die Zahlen unseres Tippscout zum Thema Mobile angesehen habe: Wir haben rund 20% mobile Abrufe – und davon findet der Löwenanteil auf dem iPhone statt.

Der Tippscout sieht auf dem iPhone zum Kotzen aus. Entsprechend gering sind die Weiterklick-Zahlen. Und die Werbeabrufe machen auch nicht so richtig Spaß.

Also werden wir umbauen. Zwei Ziele haben wir dabei im Auge:

  1. Reduzieren – also weniger DIVs, weniger CSS, weniger Drumrum
  2. Responsive – also an die Devices angepasste Inhalte

Auf unserem Entwicklungsserver haben wir einen Dummy aufgesetzt und werden versuchen, mit möglichst wenig CSS eine annehmbare Version unserer Ratgeber-Seite aufzusetzen.

tippscout-responsive

Ziel ist: Die Seite soll auf dem Smartphone auch dann noch lesbar sein, wenn man das Telefon mit dem ausgestreckten Arm hält.

Ähnliche Beiträge