Debian: PHP-Version aktuell halten

PHP-Entwickler, die auf einem Debian-System testen oder es als Live-Server nutzen, haben ein Aktualitätsproblem: Der stabile Zweig der Pakete bietet in Sachen PHP eine relativ alte Version. Im Juni 2008 ist das beispielsweise die angestaubte Version 5.2.0, während es tatsächlich bereits PHP in der Ausgabe 5.2.6 gibt.

Durch die Aufnahme eines weiteren Paketservers holen Sie sich ein frisches PHP. Dabei müssen Sie entweder als root eingeloggt sein, oder alle Kommandos per sudo ausführen.

Führen Sie einen Update des Systems durch, um die Effekte der später vorgenommenen Änderungen besser beurteilen zu können:

apt-get upgrade

Nun hängen Sie an die Datei /etc/apt/sources.lst folgende Zeile an:

deb http://dotdeb.netmirror.org/ etch all

Führen Sie einen Update der Paketlisten durch:

apt-get update

Wundern Sie sich nicht, wenn vor manchen Zeilen, die den neuen Server dotdeb.netmirror.org betreffen, ein “Ign” steht. Das ist in Ordnung.

Nun starten Sie einen neuen Upgrade. Dabei sollten einige neue PHP-Pakete und wenige davon abhängige andere Pakete gemeldet werden.

apt-get upgrade

Auf unserem Testsystem waren das im Juni 2008 folgende gemeldete Pakete:

The following packages will be upgraded:

libapache2-mod-php5 libmysqlclient15off mysql-client mysql-client-5.0

mysql-common mysql-server mysql-server-5.0 php-pear php5 php5-cli

php5-common php5-curl php5-gd php5-mcrypt php5-mysql php5-xmlrpc

 

Wenn es deutlich mehr Pakete sind oder sogar Systemlibraries als Upgrade-bedürftig gemeldet werden, dann lassen Sie besser die Finger davon und antworten mit “N”.

Scheint alles in Ordnung zu sein, bestätigen Sie den Upgrade und auch die Folgemeldung, dass nicht alle Pakete offiziell authorisiert sind. Nach erfolgtem Laden uns Installieren der Pakete sollte Ihr PHP dem aktuellen Stand entsprechen.

Ähnliche Beiträge